14.05.2017

Für dich soll´s tausend Tode regnen

Thanatologie bezeichnet die Wissenschaft 

vom Tod und vom Sterben...


Für dich soll´s tausend Tode regnen
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Seiten: 320 (Paperback)
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-570-17155-4

Inhalt:

Emi ist mit ihrem Vater und ihrem älteren Bruder in die regnerische Stadt Hamburg gezogen. Hier fühlt sich die junge Teenagerin überhaupt nicht wohl und scheut auch nicht dies zu zeigen. Auf dem Weg zur Schule und in die Stadt stellt sie sich vor, wie die Menschen, denen sie begegnet, wohl sterben werden. Diese skurrile Angewohnheit hat sie schon eine Weile. Die Krone auf dem Ganzen ist dann noch ihr schwarzes Buch, welches sie immer bei sich hat. In diesem Buch sammelt Emi verrückte Todesanzeigen. Als sie sich in der neuen Schule auf den Platz, des bösen Eriks setzte, musste sie sich auch noch mit ihm auseinander setzen. Nach einem kleinen Unfall im Chemieunterricht, wo Beide beteiligt waren, wurden sie zum gemeinsamen Putzdienst verdonnert. 
Emi und Erik waren davon überhaupt nicht begeistert und begannen eine Challenge um den Putzdienst. Mit den Prüfungen wollten sie sich Gegenseitig ärgern und in die Knie zwingen, doch dieser Plan ging irgendwie nicht ganz auf.

Fazit:

Dieses Buch ist witzig und gefühlvoll. Das Duo, welches unter dem Pseudonym Anna Pfeffer schreibt, hat ein  wunderbares Jugendbuch geschaffen, welches die Probleme mancher Teenager zeigt. Gruppenbildung in der Schule, Mobbing wegen Anders- Sein und die guten alten Vorurteile der Menschen.
Der Titel klingt sehr spannend und man rechnet auf keinen Fall mit so einer Geschichte. Auch das Cover ist auf seine Art und Weise wunderschön gestaltet und zeigt die Verrücktheit der Handlung.
Am Anfang des Buches war es schon sehr merkwürdig, über ein Mädchen zu lesen, welches sich die Tode von anderen Menschen vorstellt. Jedoch war es ganz amüsant und die Idee sehr gut umgesetzt. Ich kam also schnell in die Geschichte hinein und habe das Buch verschlungen. Auch der wunderbare Schreibstil der Autoren hat mir das Lesen erleichtert. Aufgrund der bildhaft dargestellten Gefühle und Gedanken, konnte man sich gut in die Protagonisten hinein versetzen. Die Geschichte von Emi war sehr schön geschrieben und ich musste an vielen Stellen schmunzeln.
Im Laufe der Geschichte lernt man viel über die Charaktere und wird in eine wunderbare Liebesgeschichte hinein gezogen. 
Das Ende fand ich schon etwas traurig, aber mein Kummer wurde schnell besänftigt. Es hat mir wirklich sehr gefallen und so habe ich mir das Ende der Geschichte auch vorgestellt. 
Im Ganzen ist dieses Buch ein wunderschöner Jugendroman, den man zwischendurch mal lesen kann. Er heitert das Gemüt etwas auf und zeigt eine wunderbare Sicht der heutigen Jugend mit ihren Vorurteilen. Ich konnte die Geschichte an vielen Stellen nicht aus der Hand legen, da ich wissen wollte, wie es weiter geht und wie sich die Charaktere weiterentwickeln.
Das Buch bekommt 4 von 5 Sternen von mir. Es war sehr amüsant und ich würde es jederzeit wieder lesen.