11.08.2017

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstandes

"Nur wer sich verliert, 

kann sich auch finden..."


Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands
Autor: Salvatore Basile
Verlag: blanvalet
Seiten: 352
Preis: 19,99€
ISBN: 978-3-7645-0600-1 


Inhalt:

Als der 13- jährige Michele von seiner Mutter verlassen wurde, war er mit seinem Vater ganz allein. Er gab die Hoffnung, dass sie zurück kommt nie auf. Doch sie kam nicht und so verlor er jegliches Vertrauen zu Menschen. Dem Einzigen, den er vertraut, ist der Zug, der jeden Morgen und jeden Abend ein- und abfährt. Jeden Abend macht er seine Kontrollgänge durch den Zug und sammelt dabei die verlorenen Gegenstände der Passagiere ein. Denen gibt er ein neues zu Hause bei sich. 
Doch eines Tages findet er sein altes rotes Tagebuch, welches seine Mutter mitnahm als sie ging. In ihm flammte neue Hoffnung auf, dass sie zurück gekommen ist. Zum ersten Mal verlässt er seine geschützte Umgebung und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter.

Fazit:

Dieses Buch erzählt uns etwas über Hoffnung und Liebe und ist sehr ermutigend geschrieben. 
Das Cover ist sehr detailliert dargestellt und zeigt uns einen Handlungsort der Geschichte. Die Koffer und der herankommende Zug lässt uns erfahren, dass es um eine wudnersame Reise geht. Der Rotton des Covers, zeigt einfach Michele´s Farbe und gibt Auskunft über seine Gefühle.
Der Einstieg des Buches ist sehr traurig, da man gleich über den Abschied der Mutter erfährt. Und dann ist man auch gleich in dem trostlosen Leben von Michele und erfährt eine Menge über seine Lebensweise. 
Er ist ein sehr trauriger Charakter und es macht den Anschein, dass er seinen Lebensmut verloren hat. Doch er hat auch Hoffnung und ein geregeltes Leben, welches er so mag.
Im Laufe der Geschichte können wir große Veränderungen an Michele feststellen. Er macht einen großen Schritt Richtung Freiheit und kommt aus sich und seinem trostlosen Leben heraus.
Das Ende des Buches ist sehr schön und ergreifend. Es kam fast alles wie erwartet.
Im Ganzen ist das Buch sehr gut gewesen, denn es zeigt uns, dass man der heutigen Gesellschaft nicht mehr so schnell vertrauen kann. Jedoch ist es wichtig auch mal Risiken einzugehen und auf sein Bauchgefühl zu hören.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da es an manchen Passagen sehr langatmig geschrieben war.